Pulau Sebesi

Die Insel in der Sundastrasse

In diesem Abschnitt wird die Insel Sebesi beschrieben. Lage, Bevölkerung und von dem Leben dort.

map Sebesi overview

Lage

Pulau Sebesi liegt in der Sundastrasse zwischen Java und Sumatra. Rund 16km nördlich vom Krakatau Archipel. Verwaltungstechnisch gehört die Insel zu Sumatra, Provinz Lampung, Region Süd Lampung.

Sie misst 26,2 km2, der erloschene Vulkankegel erreicht eine Höhe von 844 m.

Auf Sebesi leben 2911 Personen in 771 Haushalten (Stand 2011). 60% stammen aus Banten, 20% aus Lampung, andere aus Sunda, Java, Nusa Tenggara Timur.

Es gibt ein Hauptdorf, Tenjang, und zwei weitere Dörfer, Reghanlada und Segenom, sowie mehrere kleine Weiler.

Auf Sebesi gibt es Primar- und Mittelschulen. Eine höhere Ausbildung muss auf Sumatra oder Java absolviert werden. Wer es schafft, wandert ab.

Es gibt zwei Moscheen und zwei Bethäuser auf Sebesi. Alle Bewohner sind muslimischen Glaubens

Leben auf Sebesi

Das Leben auf Sebesi ist sehr einfach. Die meisten leben in bescheidenen Häusern aus Stein, viele auch in Holzhäusern oder Basthütten.

Strom gibt es von einem Dieselgenerator von 18 - 24 Uhr. Mobilfunk- und Internet-anchluss im Jahre 2006. Die Jugend ist abends oft am Pier, weil dort der beste Empfang herrscht. Schweigend wird in bläulich schimmernde Bildschirme kommuniziert.

Die meisten sind in der Landwirtschaft tätig. Es gibt vornehmlich Bananen-, Kokos- und Kakaoanbau. Gewürznelken in höheren Lagen. Viehzucht wird mit Wasserbüffeln und Ziegen betrieben. Hühner laufen sowieso überall herum, wissen dann aber erstaunlicherweise auf welchen Baum sie zum Schlafen zuhause sind. Auch wird Fischerei betrieben und einige arbeiten als Lehrer, Beamter, Schreiner und Baumeister.

Die Menschen auf der Insel sind sich sehr verbunden auch über die Dorfgrenzen hinweg. Das Leben ist eher beschaulich, weit entfernt vom Grossstadtstress. Am Wochenende rauschen oft grosse Gruppen aus Jakarta an, um einen Ausflug zum Krakatau zu unternehmen

Historisches

Die erste urkundliche Erwähnung der Insel Sebesi geht ins 17. Jh. zurück, in Notizen von europäischen Seefahrern. Der katastrophale Ausbruch des Krakataus im jahr 1883 teilt die Geschichte der Insel in ein davor und ein danach.

Davor bis Ende des 16 Jh.s war die Insel im Besitz des Sultans von Banten. Ein junger Mann soll ihm Pfeffer von Sebesi gebracht haben und sei dafür mit einem Prinzentitel geehrt worden. Ausserdem mit den Besitzrechten an den Inseln Sebesi, Sebuku und Krakatau.

Vor der Katastrophe waren die Menschen nicht auf Sebesi ansässig, sonder betrieben nur Landwirtschaft dort. Angepflanzt wurden Pfefferstangen, Kokospalmen und Bananen. Der Ausbruch des Krakataus 1883 löschte alles Leben auf der Insel aus. Mehr als 2000 Menschen kamen um. Die Plantagen waren bis in höhere Lagen zerstört. Für mehrere Jahre blieb die Insel unbewohnt.

Ab ca. 1890 wurden Arbeiter mit 1000 Kokossetzlingen auf die Inseln Sebuku und Sebesi gebracht. sie rodeten bereits nachgewachsenen Urwald und pflanzten Kokospalmen und Bananenstauden.

©2018 by Help Sebesi Island. Proudly created with Wix.com